Haubentaucher im Frühling

Nestbau und Paarungen

Haubentaucher im Frühling

Jetzt ist wieder Frühling und meine absolute Lieblingszeit um unsere Haubentaucher am Steinhuder Meer zu fotografieren. In der Paarungszeit der Haubentaucher ist es ja so interessant sie zu beobachten. Mich fesselt es oft stundenlang an den Ufern vom Steinhuder Meer. Da wird geworben, gekämpft, Reviereindringlinge verscheucht, einmalige "Pinguintänze" zelebriert und natürlich sich immer wieder gepaart.

Das Paarungsverhalten ist natürlich unheimlich interessant zu beobachten. Das Weibchen legt sich auf ein schwimmendes Nest, flach mit dem Kopf noch unten. Das Männchen schwimmt unruhig dicht hinter ihr. Dann beginnt das Weibchen mit ihren knarrenden Lockrufen, wohl um das Männchen aufzufordern aufzusteigen. Das wirkt auch immer. Beim Männchen stellt sich die Haube auf und es hüpft auf das Weibchen drauf. Ganz aufrecht sitzend begattet das Männchen die Dame und hüpft dann über den Kopf des Webchens in das Wasser zurück.
Anschließend wird mit heftigen gegenseitigen Kopfschütteln noch der Erfolg gefeiert und Zuneigung bekundet.

haubi deck blog

Ich habe dieses Verhalten nicht nur fotografiert sondern auch einen kleinen Film dazu zusammen geschnitten. Schaut selbst!

Makrosaison

Die Saison ist eröffnet

Makrosaison

Jetzt warte ich schon sehnsüchtig ein halbes Jahr drauf mich wieder in das Gras zu legen um Insekten und Kleintiere auf Augenhöhe zu fotografieren. Klar, die Gefahr durch Zeckenbisse ist da. Doch sowie ich die Kamera in der Hand habe verschwende ich keinen Gedanken mehr daran. So ist jetzt wieder der Wind mein größter Feind, denn erfahrene Makrofotografen wissen wie wichtig eine windstille Location ist. Sind diese Begleitumstände erst mal gemeistert, komme ich immer noch nicht aus dem Staunen heraus wenn ich die fertigen Fotos betrachte. Die vielen interessanten Details an den Motiven werden erst beim betrachten der Aufnahme am Computer sichtbar und faszinieren mich immer wieder. Auf geht's, Daumen drücken das der Frühling viele gute Ergebnisse bringt! Diese werde ich dann natürlcih wieder hier in den entsprechenden Kategorien präsentieren.

blog maerz 2014

HDRI-Fotografie

High Dynamic Range Image

HDRI-Fotografie

Vor einiger Zeit kaufte ich mir die Android App "DSLR-Controller" für 7 Euro, um meine Canon Spiegelreflexkamera um ein großes externes Dispaly zu erweitern. Das man mit der App auch noch die normale Funktionalität seiner Kamera auf leicht zu bedienende Art um vieles erweitern kann, war mir schon bekannt. Bei Youtube gibt es darüber auch sehr viele Videos zu sehen. Besonders gefallen hat mir die einfache Art HDR-Fotos zu erstellen. Ich setzte dieses bei Landschafts- und Gebäudefotografien in der letzten Zeit sehr häufig ein. Da die Bodennahen Perspektiven aber immer noch ein wenig körperlichen Verrenkungen erforderten um das auf dem Blitzschuh der Kamera angeschlossene Samsung Galaxy Note 3 zu erreichen, kaufte ich mir den kleinen Batteriebetrieben Router TP-LINK Box MR3040 hinzu. So kann ich jetzt bequem im Stehen mit dem Phablet in der Hand das Bild arrangieren und die Kamera fernsteuern und fernauslösen. Natürlich ist es ein Hochgenuss das Livebild der Kamera über das hochauflösende Display vom Samsung zu betrachten. Das manuelle Fokussieren ist so auch um vielfaches präziser.

Die letzte Anschaffung um die Erstellung der HDR-Fotos zu komplettieren war der Kauf der HDR-Software Photomatix Pro. Diese fügt mir die ganzen Belichtungsreihen zu einem Bild zusammen und führt am Ende das Tonemapping durch.

Im Glossar habe ich versucht mal einfach zu erklären was es mit der HDR-Fotografie auf sich hat.

hdr 4

Monatskalender März 2014

Naturfotokalender

Monatskalender März 2014

Ich habe heute das Kalenderblatt März 2014 mit einem schönem Naturfoto aus dem Winter für Sie in den Downloadbereich gestellt. Die Auflösung ist hoch genug um das Kalenderblatt mit einem Drucker in ordentlicher Qualität auf Papier zu bringen. Viel Freude damit!

blog maerz cal

Das neue Tamron SP 150-600mm F/5-6.3 VC USD

Tamrons neues Supertelezoom

Das neue Tamron SP 150-600mm F/5-6.3 VC USD

Ein Freund hat mir sein neues Tamron SP 150-600 für 2 Tage zum testen überlassen. Das habe ich gleich zur Gelegenheit genommen um es dem Sigma 50-500 und dem Canon 100-400L gegenüber zu stellen. Nun habe ich eine ganze Reihe Testfotos mit allen Blenden und Brennweitenbereichen aller Testobjektive geschossen. Diese muss ich noch übersichtlich anordnen bevor ich sie hier veröffentlichen kann. Einen ersten Eindruck von der Bildqualität des Tamrons kann ich aber hier schon mal zeigen. Das erste Bild ist eines der Testfotos. Es zeigt ein Präperat einer Stockente, welches recht gut die Schärfe in der Gefiederstruktur zeigen kann. Also nicht wundern das der Kopf angeschnitten ist, denn dieses Motiv musste für alle Objektive aus gleichem Abstand und gleichen Bedingungen herhalten. Das Bild ist mit Offenblende (6.3) bei 600mm Brennweite, Iso 100, Stativ, Spiegelvorauslösung, Kabelfernauslöser und IS-OFF aufgenommen worden. Der Fokus liegt nicht wie bei Tieraufnahmen üblich auf dem Auge sondern auf dem sondern im Schnittpunkt einer senkrechten Linie vom Auge und einer Waagerechten Linie der obersten blauen Flügelfeder. Die Originalbilder im Testbericht werden dann unbearbeitete 100% Crops von der RAW-Datei zeigen. Das zweite Bild zeigt eine echte Wildlife-Aufnahme einer Waldohreule, welche ich auch mit dem Tamron aufnehmen konnte. Bei Flugaufnahmen sah das Tamron leider gar nicht gut aus. Möglicherweise lag es an den schlechten Lichtbedingugnen das der Fokus nicht an den vorbeifliegenden Gänsesägern kleben blieb. Da bin ich besseres gewöhnt aber ich würde das sehr gerne noch mal mit einem weiteren Objektiv austesten. Dann auch gerne zu normalen Wetterbedingungen. Der komplette Test wird in den nächsten Tagen veröffentlicht.

blog tamron

waldohreule 1

 

Der Bericht ist jetzt Online!!!

Highspeedfotografie

Highspeedfotografie

Vor einigen Jahren hatte ich auf dem Internationales Naturfoto-Festival der GDT in Lünen eine Demonstration der Lichtschranke Jokie, der Fa. Eltima Elektronik gesehen. Nun habe ich sie mir endlich zu Weihnachten gekauft. Ziel ist es Highspeedaufnahmen von fliegenden Singvögeln zu machen. Der bis dato leider viel zu warme Winter, sorgte für ein Ausbleiben der Singvögel an meiner Winterfütterung. So habe ich mir kurzerhand einen Tisch für die Tropfenfotografie gebaut und erstellte mit Lichtschranke, Blitzgeräten und einem Infusionset zur Tropfenerzeugung meine ersten Aufnahmen aus dem Gebiet. Muss schon ehrlich sagen; Das macht richtig Laune!

Natürlich bleibe ich der Naturfotografie treu aber für die kurzen Wintertage habe ich nun eine schöne kreative Beschäftigung gefunden. Kann ja nicht schaden sich fotografisch auch auf ein anderes Gebiet zu wagen ;-)

drop blog

Ein schöner Jahresabschluss

Schöne letzte Tage im Dezember 2013

Ein schöner Jahresabschluss

Nachdem die beiden letzten Monate im Jahr 2013 doch recht bedeckt und regnerisch waren, die ohnehin kurzen Tage kaum Raum zum fotografieren in der Natur ließen, überraschten die beiden letzten Tage des Jahres uns am Steinhuder Meer mit vielen Sonnenstunden. Die Brückentage macht es möglich das ich noch ein paar mal zu sehr schönen Lichtstunden an das Steinhuder Meer kam. Dabei sind wieder recht schöne Naturfotos in mein Archiv gewandert. Ein besonders schönes Foto wurde sogar im NDR-Fernsehen gezeigt.
Momentan wimmelt es auf dem See geradezu von Gänsesägern, Zwergsägern und vielen andere Überwinterungsgästen. besonders beeindruckend sind die ca. 300 Silberreiher die sich dicht gedrängt auf den Wiesen um den See herum aufhalten.

Ich möchte mich an dieser Stelle sehr herzlich bei allen Besuchern von Naturfoto-Wildlife.de bedanken, die regelmäßig und auch zufällig sich hier einfinden. Besucht mich bitte auch 2014 so oft. Ich freue mich natürlich Euch in diesem Jahr wieder tolle Naturbilder aus Deutschland zeigen zu können.

januar 2014

Kalender Januar 2014

Kalenderblätter im Downloadbereich

Kalender Januar 2014

Nun steht auch das 2. Blatt für den Monat Januar 2014 zum Download zur Verfügung. Ob ihr die Blätter mit Eurem heimischen Farbdrucker ausdruckt oder bei einem Entwicklungsdienst als Hochglanzkalender belichten lasst ist natürlich Eure Entscheidung. Die Qualität und Auflösung ist auf DIN A4 Format mit 300dpi optimiert.  Diesen Monat zeigen die Bilder einen Rotfuchs in den verschneiten Wiesen am Westufer des Meeres und die zugeschneite Strandpromenade vom Nordufer des Meeres. Viel Spaß damit!

Calender Januar 2014 blog

 

Edit: Der Kalender im Downloadordner trägt mittlerweile die Deutsche Wochentagbeschreibung!

Jahresrückblick 2013

Eine fotografische Rückschau auf 2013

Jahresrückblick 2013

Das Jahr nähert sich nun dem Ende zu und ich finde es ist wieder an der Zeit einen kurzen Überblick über meine Naturfotografischen Tätigkeiten des abgelaufenen Jahres zu präsentieren.

Der Anfang machte der Januar mit dem noch zugefrorenen Steinhuder Meer und einem besonderen Highlight von einem Rotfuchs der sich über die verschneiten und stark gefrorenen Wiesen im Naturschutzgebiet Meerbruchswiesen am Westufer des Steinhuder Meer schlich. Der Fuchs tat mir den gefallen und kam bis auf weniger als 100m an die Beobachtungshütte heran. Dort gelangen mir bei tollem Licht sehr viele gute Bilder. Das warten bei Minus 15 Grad und eisigen Wind hatte sich also sehr gelohnt.

Im Februar beschäftigte ich mich hauptsächlich mit den Greifvögeln wie Bussarde, Rotmilan und Habicht an meiner Beobachtungshütte nördlich des Steinhuder Meeres. Auch ein paar tolle Fuchsaufnahmen konnte ich wieder auf den zugfrorenen Wiesen machen.

Anfang März waren noch ein paar Tage die Mäusebussarde meine Hauptmotive und auf dem inzwischen eisfreien Steinhuder Meer boten sich noch viele Gänsesäger als prächtige Motive an. Auch die quirligen Singvögel wie Meisen, Kleiber usw. ließen sich an der Winterfütterung im Garten noch prima ablichten. Eine einwöchige Reise Mitte März zur wunderschönen italienischen Insel Sardinien brachte mir schon ein Vorgschmack auf den Frühling und viele tolle Landschaftsbilder von den Bergen und den menschenleeren Stränden dort.

Der April war schon wieder die Zeit für den Waldteich nördlich des Steinhuder Meer. Dort trafen schon wieder die ersten Singvögel ein und auch die Spechte nutzen das aufgetaute Wasser im Biotop zum Baden. Am Meer gab es noch einmal ein paar frostige Tage mit schönen Raureifmotiven.

Meine Freizeit im Wonnemonat Mai verbrachte ich natürlich wieder in den Naturschutzgebieten um das Steinhuder Meer herum. Da begannen schon wieder die Revierkämpfe der Wasservögel und ein besonderer Höhepunkt waren die seltenen Moorenten, die sich anschickten ein verlassenes Haubentauchernest ganz in Ufernnähe und somit in Reichweite meines Teleobjektives in Besitz zu nehmen. Hier und da spriesste schon wieder etwas Grünes und Buntes aus der Flora was natürlich auch geknipst wurde.

Anfang Juni stellten mein Freund Wilfried Rave und ich gemeinsam unsere Naturfotos am "Tag der Europäischen Naturparke" im Bad Rehburger Kurpark aus. Dort wurde auch am gleichen Tag Hannover 96 Chef Martin Kind zum Naturparkbotschafter ernannt. Am Meer waren schon die ersten Schwanenküken zu fotografieren, die Haubentaucher kloppten sich immer noch in Aktionreichen Szenen in Ufernähe und die berühmten Sonnenauf- und untergänge am Steinhuder Meer waren auch schon wieder meine Motive.

Juni- Das ist schon Sommer pur hier bei uns in Niedersachsen. Mehrere Kraniche fanden die Bedingungen hier in den Schutzgebieten so schön das sie hierblieben und auch mal öfter vor meiner Kamera landeten. Das waren natürlich meine Highlights. Aus wenigen Meter Entfernung Kraniche vor sich zu haben ist schon sehr beeindruckend. Das alles vom öffentlichen Rundweg und nur durch eine Bretterwand getarnt aus aufgenommen. Die ersten Schlangen konnte man bei den warmen Temperaturen schon wieder aufnehmen und natürlich die sehnsüchtig von mir erwarten viele Makrofotos von Libellen und Schmetterlingen. An manchen Abenden noch mal schnell zur Sonnenuntergangsfotografie an das Meer. Ein rundherum super Naturfoto-Monat.

Der Juli war eigentlich bei mir der Makromonat. Viele kleine Touren nach Dienstschluß um die Insekten zu knipsen war an der Tagesordnung. Auch hatte ich im Juli Besuch von verschiedenen Naturfotografen denen ich dann unsere Naturschutzgebiete zeigte. Ich selber hatte Fotofreund Georg Dorff in Hessen besucht. Außerdem fertigte ich sehr viele Fotos vom touristischem Treiben am Steinhuder Meer an. Auch den Eisvogelansitz suchte ich wieder auf und machte von dem "fliegenden Diamanten" einige schöne Fotos.

Der heisse Monat August machte die wenigen Makroausflüge natürlich zur Qual. Dennoch war ich einige male untewegs um den Krabbeltieren nachzustellen. Höhepunkt war Mitte August das jährlich stattfindene Feuerwerk "Steinhuder Meer in Flammen". Ansonsten war der August für mich eigentlich eine Naturfotografisch ruhige Zeit.

Der September setzte sich zusammen aus  einer gemeinsame Makrotour mit dem Libellenexperten Dirk Pape-Lange und einer wunderschönen Reise nach Andalusien. Der Süden Spaniens sollte eigentlich bei jedem Naturfotografen mindestens einmal im Leben auf dem Programm stehen. Die Motive sind nicht nur Landschaftlich genial sondern auch die gesamte Fauna und Flora lässt die Kamera glühen.

Im Oktober trafen schon Massenhaft Grau- und Blässgänse aus dem hohen Norden in den Naturschutzgebieten am Steinhuder Meer ein. Unvergeßliche Spektakel wenn der Seeadler Tausende Wildgänse gleichzeitig aufscheucht. Ohrenbetäubender Lärm und Bilder wie aus dem schönsten Naturfilm. Absolut sehenswerte Szenen, die ich natürlich auf vielen Fotos festgehalten habe. Im Oktober war ich praktisch jede freie Minute bei den Wildgänsen in den Meerbruchswiesen.

Den November und Dezember kann ich leider nur kurz zusammenfassen, da diese beiden Monate mir kaum Zeit gelassen hatten um fotografisch etwas zu unternehmen. Nach Dienstschluß war es schließlich schon Zappenduster und die Wochenenden waren verplant oder verregnet. Lediglich einen schönen Tag hatte ich auf der Beobachtungsplattform "Neuen Moorhütte" am Nordufer des Steinhuder Meeres. Das waren wie zur Entschädigung dann auch richtig gute Bilder vom Seeadler, Zwergsägern, Gänsesäger, Silbereihern und einem wahnsinnig schönen Sonnenuntergang.

Kein absolutes Topjahr was meine Fotoausbeute in 2013 betrifft aber ich bin für jedem Moment in der Natur sehr glücklich und dankbar gewesen.

rueckblick 2013

logo lava 50